Müllwagen zerstört Rotes Tor

+
Das Rote Tor von Stadtroda liegt in Trümmern.

Stadtroda - Das Wahrzeichen von Stadtroda in Thüringen - das Rote Tor aus dem Spätmittelalter - liegt in Trümmern. Ein Müllwagen hat es gerammt und zerlegt.

Ein Müllwagen hat das gerade erst restaurierte Stadttor am Mittwoch bei einem Wendemanöver gerammt und zerlegt. “Es steht kein Stein mehr auf dem anderen“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Schaden wird auf etwa eine halbe Million Euro geschätzt, beim Fahrzeug auf 15.000 Euro.

Der denkmalgeschützte, gut 550 Jahre alte Bau aus rotem Sandstein, sollte an diesem Donnerstag nach aufwendiger Sanierung offiziell der Öffentlichkeit übergeben werden. “Das hat sich jetzt erledigt“, sagte Bürgermeister Harald Kramer (CDU). Das Tor werde aber wieder aufgebaut.

“Stadtroda ist ohne das Rote Tor nicht vorstellbar.“ Es ziert das Wappen der gut 6000-Einwohner-Stadt östlich von Jena. Laut Polizei hatte der 55-jährige Fahrer des Müllwagens auf der abschüssigen Gasse mit historischem Kopfsteinpflaster wegen eines Fahrfehlers die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare