Mordfall Mirco: Anwältin wirft hin

Krefeld/Grefrath - Im Fall Mirco hat die Verteidigerin des mutmaßlichen Mörders ihr Mandat niedergelegt. Andere Anwälte sollen bereits angeboten haben, in die Bresche zu springen.

Dies sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Krefeld am Dienstag. Er bestätigte damit einen Bericht der “Bild“-Zeitung vom selben Tag. Die Gründe wurden nicht bekannt. Andere Anwälte hätten sich bereits angeboten, den 45- Jährigen zu vertreten, hieß es weiter.

Lesen Sie dazu:

Todesursache von Mirco noch immer unklar

Indes dauern die Ermittlungen um den Tod des Zehnjährigen aus dem nordrhein-westfälischen Grefrath an. Der unter dringendem Tatverdacht stehende Familienvater werde weiter verhört, berichtete die Staatsanwaltschaft. Neue Erkenntnisse hätten sich bislang aber nicht ergeben. Wie der Junge zu Tode kam und ob er von seinem Peiniger sexuell missbraucht worden war, wurde nicht bekannt.

Fest steht inzwischen, dass der Trauergottesdienst an diesem Donnerstag aus der St.-Laurentius-Kirche in Grefrath auf den angrenzenden Marktplatz übertragen wird. Dies sagte Pfarrer Hartmut Boecker.

dpa 

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare