Mord an Schornsteinfeger: Täter muss in Psychiatrie

Bielefeld - Der geistig verwirrte Mörder eines Schornsteinfegers aus dem nordrhein-westfälischen Petershagen muss in eine Psychiatrie eingewiesen werden.

Das Landgericht Bielefeld folgte am Donnerstag den Anträgen von Anklage und Verteidigung. Der 54-Jährige hatte zugegeben, den Schornsteinfeger Anfang Juli 2009 im Wahn erschlagen zu haben. Er habe ihn für einen “Sendboten der Verschwörung“ gehalten und hinterrücks mit Axt und Beil getötet. Anschließend rief er selbst die Polizei. Auch ein psychiatrischer Gutachter hatte eine Einweisung als zwingend notwendig bezeichnet. Der Mann sei eine Gefahr für die Allgemeinheit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Kommentare