Dealer getötet

Mord mit Kopfschuss - Therapie für Täter

+
Der Täter kam in die Psychiatrie.

Darmstadt - Knapp ein Jahr nach einem Mord per Kopfschuss muss ein 32-Jähriger zehn Jahre in eine Psychiatrie - mit Aussicht auf vorzeitige Entlassung.

Der Mann werde dort therapiert, was ihm die Chance auf eine frühere Freiheit lässt. „Sein Steuerungsvermögen war durch schwere psychische Störungen beeinträchtigt“, sagte der Vorsitzende Richter Volker Wagner am Landgerichts Darmstadt am Donnerstag. „Es wurde alles probiert, was die Drogenwelt so hergibt.“

Der Angeklagte hatte zu Prozessbeginn gestanden, einen 31 Jahre alten Dealer im Mai 2012 auf einem Sportplatz in Darmstadt aus nächster Nähe von hinten erschossen zu haben. Er habe sich von seinem Bekannten herumkommandiert und schlecht behandelt gefühlt, sagte er.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare