Mord in Gartenanlage: Paar vor Gericht

Ulm - Weil ein Pärchen den Ex-Freund der Frau in einen Hinterhalt gelockt und umgebracht haben soll, müssen sich die beiden nun wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Mit zwei gezielten Schüssen in den Hinterkopf soll ein junges Pärchen einen 55 Jahre alten Busfahrer in Ulm getötet haben. Am Montag musste es sich wegen Mordes vor dem Landgericht Ulm verantworten. Die heute 30 Jahre alte Angeklagte soll den Busfahrer, mit dem sie früher eine Beziehung hatte, im Juli 2009 in eine abgelegene Gartenanlage gelockt haben. Dort hat nach Überzeugung der Anklage ihr Lebensgefährte (35) mit einer Pistole gewartet. Wer die tödlichen Schüsse abgefeuert hat, ließ die Staatsanwaltschaft offen. Die 30-Jährige stritt vor Gericht ab, geschossen zu haben. Ihr Lebensgefährte äußerte sich zunächst nicht.

dpa

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare