Monteure stürzen von Kirmes-Turm in den Tod

Paderborn - Zwei Monteure sind beim Abbau eines Kirmes-Turms in den Tod gestürzt. Sie stürzten aus 20 Metern Höhe zu Boden. Wie das Unglück geschehen konnte, wird nun ermittelt.

Zwei Arbeiter sind beim Abbau eines “Erlebnishochhauses“ auf der Libori-Kirmes in Paderborn am Montagnachmittag in den Tod gestürzt. Das teilte die Polizei mit. Das Hochhaus bestand aus zwei etwa 35 Meter hohen Türmen und bot den Kirmesbesuchern auf verschiedenen Ebenen unterschiedliche Attraktionen. Die 25 und 39 Jahre alten Monteure hatten einzelne Elemente des Hauses demontiert und gegen 15.50 Uhr ein Treppenelement an einen Kran gehängt.

Aus bislang ungeklärter Ursache stürzten sie von einer Plattform in etwa 20 Meter Höhe herunter. Zeugen alarmierten die Rettungsdienste. Der 25-Jährige, ein Rumäne, starb noch an der Unfallstelle. Der 39-Jährige, ein Deutscher, wurde nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht, aber er erlag dort seinen schweren Verletzungen. Die Polizei und Mitarbeiter des Amts für Arbeitsschutz haben umgehend die Ermittlungen zum Unglückshergang aufgenommen.

dapd

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare