50 Meter entfernt

Mitten in Deutschland: Wolf reißt Schaf am Ortsrand

Immekath - In nur 50 Metern Entfernung zum Ort Immekath in Sachsen-Anhalt hat ein Wolf zugeschlagen und ein Schaf gerissen. Seit fast einem Jahr soll das Tier in der Region regelmäßig auftauchen. 

Der Besitzer fand das tote Schaf keine 50 Meter entfernt von seiner Scheune. Die Spuren am Kadaver des Tieres sind eindeutig von einem Wolf, wie ein Gutachter bestätigte. Dabei seien vor allem der Kehlbiss sowie die herausgerissenen Eingeweide ein typisches Merkmal für einen Wolfsriss.

Dass in Deutschland zuletzt immer häufiger Wölfe in der Nähe von Städten auftauchen, soll aus der Sicht des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt weiter intensiv beobachtet werden. Denn der wieder heimisch gewordene Wolf darf nicht zur Bedrohung für Menschen werden.

Weitere Informationen zu dem Vorfall in Immekath finden Sie auf unserem Partner-Portal az-online.de.

mzl

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare