Sensationsfund in Hamburg

Elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt

+
Der freigelegte Wirbelkörper eines vermutlich 15 Meter langen Urzeitwales.

Groß Pampau - Eine Kiesgrube als urzeitlicher Friedhof für Meeressäuger: Fossiliensammler haben in Groß Pampau östlich von Hamburg ein elf Millionen Jahre altes Walskelett gefunden.

Mit einer Länge von 15 Metern sei das Tier so groß gewesen wie ein Pottwal, sagte Grabungsleiter Gerhard Höpfner am Dienstag. Die Kiesgrube in Groß Pampau gilt als bundesweit größte Fundstätte fossiler Meeressäuger. Dort wurden seit 1984 zehn Walskelette entdeckt. Von dem neuen Fund waren bis Dienstag zwölf Wirbel mit Rippenansätzen zu sehen. Etwa drei Monate soll es dauern, bis der Wal komplett freigelegt ist. Erst dann könne man die Art bestimmen.

dpa

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare