Nach 53 Jahren

Geruch nach "Pferdesalbe": Mieter gekündigt

Bonn  - Weil er angeblich nach „Pferdesalbe“ riecht, soll ein 82-jähriger Mann aus Bonn seine Wohnung räumen. Seine Vermieterin  (88) hat ihm fristlos gekündigt.

Vor dem Bonner Amtsgericht wehrt sich der betagte Mieter  gegen den Rauswurf durch seine Vermieterin, mit der er seit 53 Jahren unter einem Dach lebt. Der intensive Geruch stamme keinesfalls von der Kräutermixtur aus Arnika und Kampfer, die er durchaus maßvoll gegen Gelenk- und Muskelschmerzen einsetze. Der Gestank  gehe vielmehr von den alten Sanitäranlagen im Haus aus.

Die Vermieterin besteht jedoch darauf, dass der Witwer und seine Salbe das Übel seien. Von dem Geruch, der sich im Treppenhaus festgesetzt habe, bekomme sie Kopfschmerzen. Der Gestank habe bereits die ersten Mieter in die Flucht getrieben. Der Amtsrichter bestellte am Donnerstag einen Sachverständigen, der seine Nase ins Haus stecken und über die angebliche Geruchsbeeinträchtigung Auskunft geben soll.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare