Wetter: Trockenster November aller Zeiten

+
Die anhaltende Trockenheit der vergangenen Wochen führte auch beim Schwarzwaldflüsschen Elz zu niederen Wasserstand.

Berlin - In vielen Teilen Deutschlands hat es diesen Monat noch überhaupt nicht geregnet oder geschneit. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, könnte dieser November der trockenste seit Beginn der Aufzeichnungen werden.

Bislang seien seit Monatsbeginn deutschlandweit im Durchschnitt 0,4 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gefallen, sagte der zuständige Meteorologe für Klimaüberwachung in Deutschland beim DWD, Gerhard Müller-Westermeier, am Dienstag in Offenbach der Nachrichtenagentur dapd. Normalerweise fielen im November rund 66 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, sagte er.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Den trockensten November wurde bislang im Jahr 1920 registriert, wie Müller-Westermeier sagte. Damals seien im Durchschnitt rund zehn Liter Niederschlag pro Quadratmeter gefallen.

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare