Metalldiebe klauen Lampenschirme aus KZ-Gedenkstätte

+
Die KZ-Gedenkstätte in Moringen wurde von Metalldieben heimgesucht.

Moringen - Auf der Suche nach Beute haben Metalldiebe selbst vor einer KZ-Gedenkstätte nicht Halt gemacht. Kupferfarbene Lampenschirme wurden aus der Einrichtung entwendet.

Vom Gelände der Gedenkstätte im südniedersächsischen Moringen entwendeten Unbekannte kupferfarbene Lampenschirme. Die Teile seien sorgfältig vom Torhaus abgeschraubt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der materielle Schaden sei mit rund 250 Euro zwar nicht hoch, sagte ein Sprecher der Gedenkstätte. Es sei aber „sehr traurig“, dass es den Tätern offenbar völlig egal sei, wo sie Beute machen.

Im KZ-Moringen waren unter den Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945 zunächst Männer, dann Frauen und schließlich Jugendliche interniert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion