Unfall auf ehemaligem Zechengelände

Metall-Lore kippt auf Kleinkind - tot

Hückelhoven - Ein fast zweijähriger Junge ist nach einem Unfall auf einem ehemaligen Zechengelände in Nordrhein-Westfalen gestorben.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Junge am Samstag mit anderen Kindern und den Eltern auf dem Gelände in Hückelhoven unterwegs. Die Kinder hätten nahe einer Metall-Lore - einem Schienentransportwagen - gespielt, als diese aus bislang ungeklärten Gründen auf den Jungen kippte.

Der Junge verletzte sich schwer und kam in eine Klinik nach Mönchengladbach. Dort sei er noch im Laufe des Nachmittags gestorben, hieß es. Die Polizei ermittelt.

Der Zugang zu dem Gelände der stillgelegten Zeche Sophia-Jacoba ist nur in Absprache mit der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur möglich sowie bei Führungen und Veranstaltungen, wie es auf der Homepage der Stiftung heißt. Laut Polizei war der Bereich, auf dem sich die Kinder und die Eltern am Samstag aufhielten, frei zugänglich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“

Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“

Zoo-Verband: Was hinter dem Pinguin-Diebstahl stecken könnte

Zoo-Verband: Was hinter dem Pinguin-Diebstahl stecken könnte

Drei-Zentner-Bombe rollte unentdeckt durch Deutschland

Drei-Zentner-Bombe rollte unentdeckt durch Deutschland

Kommentare