Weiteres Todesopfer durch Legionellen

+
Eine Petrischale voller Infektionsrreger.

Ulm/Neu-Ulm - Die Legionellen-Infektionen in Ulm und Neu-Ulm breiten sich weiter aus. Am Samstag starb eine 80 Jahre alte Frau an schwerer Lungenentzündung.

Das teilten die Landratsämter in Neu-Ulm und im Alb-Donau-Kreis, die Stadt Ulm sowie das Universitätsklinikum am Sonntag mit. Die Rentnerin aus Ulm ist nach einer etwa gleichaltrigen Frau das zweite Opfer. Beide hatten Vorerkrankungen.

Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg auf 43. Die Behörden weiteten ihre Untersuchungen zur Ursache der Infektionen aus. Trinkwasser könne jedoch weiter unbedenklich verwendet werden, hieß es.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare