Weiteres Todesopfer durch Legionellen

+
Eine Petrischale voller Infektionsrreger.

Ulm/Neu-Ulm - Die Legionellen-Infektionen in Ulm und Neu-Ulm breiten sich weiter aus. Am Samstag starb eine 80 Jahre alte Frau an schwerer Lungenentzündung.

Das teilten die Landratsämter in Neu-Ulm und im Alb-Donau-Kreis, die Stadt Ulm sowie das Universitätsklinikum am Sonntag mit. Die Rentnerin aus Ulm ist nach einer etwa gleichaltrigen Frau das zweite Opfer. Beide hatten Vorerkrankungen.

Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg auf 43. Die Behörden weiteten ihre Untersuchungen zur Ursache der Infektionen aus. Trinkwasser könne jedoch weiter unbedenklich verwendet werden, hieß es.

dpa

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare