Streit zwischen Fußball-Fans

Messerattacke am Berliner Hauptbahnhof

Berlin - Ein 30-jähriger Mann ist am Berliner Hauptbahnhof niedergestochen und schwer verletzt worden. Als mögliches Motiv gelten Auseinandersetzungen unter Fußballfans.

Nach Angaben der Polizei wurde er am Samstagabend von einem Unbekannten von hinten angegriffen, als er gerade aus einem aus Wismar kommenden Regionalexpress stieg. Der 30-Jährige brach auf dem Bahnsteig zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Opfer schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Die Suche nach dem Täter blieb zunächst erfolglos.

Der Hintergrund der Tat ist unklar. Als mögliches Motiv gelten Auseinandersetzungen unter Fußballfans. Schon vor der Ankunft sollen in dem Zug Anhänger von Hertha BSC und Hansa Rostock aneinandergeraten sein. Ein Sprecher der Bundespolizei betonte jedoch, es werde in alle Richtungen ermittelt. Für eine Festlegung sei es zu früh.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Feuerball rast über Süddeutschland hinweg - das könnte der Grund sein

Feuerball rast über Süddeutschland hinweg - das könnte der Grund sein

Polizei in Erfurt schießt auf flüchtige Verdächtige - ein Verletzter

Polizei in Erfurt schießt auf flüchtige Verdächtige - ein Verletzter

Kommentare