Mann muss in Psychiatrie

Mandant (26) sticht auf seine Anwältin ein

Kaiserslautern - Nach der Messerattacke auf eine Anwältin in Kaiserslautern wird der mutmaßliche Täter vorläufig in der Psychiatrie untergebracht.

Ein Gutachter solle dort die Schuldfähigkeit des 26-Jährigen prüfen, teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Freitag mit. „Er war kein zufälliger Mandant“, sagte ein Sprecher.

Die 35 Jahre alte Juristin sei von einem Gericht zu seiner Betreuerin bestimmt worden. Am Donnerstag sei es in ihrer Kanzlei zum Streit gekommen, die Anwältin werde dazu noch vernommen. Ein Messerstich in den Bauch verletzte sie schwer. Spezialkräfte konnten den Verdächtigen später festnehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare