Mehrere Tote bei Wohnhausbrand in Unna

+
Vier Löschzüge mit rund 95 Feuerwehrleuten waren im Einsatz.

Frankfurt/Main - Tragisches Unglück in der Weihnachtsnacht: Bei einem Wohnhausbrand in Unna (NRW) sind am frühen Freitagmorgen mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) einen Sprecher der Feuerwehr Unna zitiert, habe das Feuer mindestens fünf Todesopfer gefordert. Eine Frau wurde schwer, ein Mann leicht verletzt. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch weitere Leichen in dem völlig zerstörten Haus befänden. Es sei unklar, ob noch Besucher zu Weihnachten in dem Haus gewesen seien. In dem Haus sind sechs Personen gemeldet. Die Brandursache sei noch unbekannt.

In dem Haus befanden sich nach ersten Erkenntnissen zwei Wohnungen. Die Feuerwehr wurde gegen 4.40 Uhr alarmiert. Als die ersten Löschfahrzeuge eintrafen, brannte ein Anbau in voller Ausdehnung. Auch im Haupthaus hatten die Flammen bereits das Obergeschoss erreicht. Zwei Autos, die vor dem Haus abgestellt waren, wurden völlig zerstört. Ein weiterer Wagen, der neben dem Haus stand, wurde stark beschädigt. Vier Löschzüge mit rund 95 Feuerwehrleuten waren im Einsatz. Hinzu kamen mehr als 20 Rettungskräfte.

Am frühen Freitagvormittag dauerten die Nachlöscharbeiten an. Soweit möglich, wurde mit der Suche nach möglicherweise weiteren Opfern begonnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Kommentare