Mysteriöser Brand

Mehr als 20 Hunde sterben in Feuer

Mannheim - Mehr als 20 Hunde sind am Donnerstagabend beim Brand eines Hauses in Mannheim qualvoll verendet. Die drei Bewohnerinnen des Zweifamilienhauses konnten sich in Sicherheit bringen.

Zwei der Frauen erlitten dabei aber Rauchvergiftungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Feuer war gegen 21.50 Uhr aus noch ungeklärter Ursache im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Die verendeten Hunde wurden später im Obergeschoss entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere an den Folgen des Feuers gestorben waren.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wurde auf 180.000 Euro geschätzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare