El Masri wegen Angriffs auf OB vor Gericht

+
Khaled El Masri

Memmingen - Sechs Monate nach einem Angriff auf den Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerald Noerenberg (CSU) hat der Prozess gegen den Deutsch-Libanesen Khaled el Masri begonnen.

Die Staatsanwaltschaft warf dem 46-Jährigen zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Memmingen vorsätzliche Körperverletzung und versuchte gefährliche Körperverletzung vor. El Masri war 2004 von der CIA wegen angeblichen Terrorverdachts nach Afghanistan verschleppt worden und ist seitdem traumatisiert. Im September 2009 stürmte der sechsfache Vater in das Büro von Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU), schlug auf das Stadtoberhaupt ein und warf einen Stuhl nach ihm.

El Masri schwieg zum Prozessauftakt und wollte nicht einmal Namen und Adresse nennen. Sein Anwalt beantragte die Einstellung des Verfahrens. Zu dem neuen Prozess sind acht Zeugen und ein psychiatrischer Gutachter geladen. Auch Oberbürgermeister Noerenberg wird als Zeuge aussagen. El Masri sitzt seit dem Angriff in Untersuchungshaft. Er hatte bereits nach seiner Freilassung durch die CIA Januar 2007 in einem Neu-Ulmer Großmarkt Feuer gelegt und war dafür Ende 2007 zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare