Mann (32) trennt Frau den Kopf ab - Psychiatrie

Berlin - Nach der grausamen Tötung und Zerstückelung seiner Frau in Berlin-Kreuzberg hat das Gericht einen 32-Jährigen in die Psychiatrie einweisen lassen.

Der Mann hatte nach eigenen Angaben Stimmen gehört, die ihm befahlen, seine Frau im Juni dieses Jahres zu töten. Aufgrund seiner Krankheit sei er nicht in der Lage gewesen, das Unrecht seines Handelns einzusehen, begründete das Landgericht Berlin am Freitag das Urteil.

Das Gericht sah es als erweisen an, dass der Vater von sechs Kindern im Zustand der Schuldunfähigkeit die 30-Jährige niedergeschlagen und mit mehreren Messerstichen getötet hatte, weil er in ihr den Teufel sah. Danach hatte er ihr auf der Dachterrasse den Kopf und eine Brust abgetrennt und in den Innenhof des Kreuzberger Wohnhauses geworfen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare