Mann an Tram-Haltestelle erstochen

+
Die abgedeckte Leiche eines tödlich verletzten Fahrgastes liegt in Berlin Treptow-Köpenick an einer Straßenbahnhaltestelle.

Berlin - Ein Streit mit tödlichen Folgen: In Berlin ist ein Mann an einer Tram-Haltestelle niedergestochen worden. Er starb noch am Tatort. Der Tatverdächte: ein 18-Jähriger.

In Berlin ist am Mittwoch ein Mann nach einem Messerstich an einer Straßenbahnhaltestelle noch am Tatort gestorben. Vorausgegangen war nach ersten Ermittlungen ein Streit in einer Tram der Linie 37 an der Kreuzung von Rummelsburger Straße und Edisonstraße, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ein 18-Jähriger wurde als Tatverdächtiger festgenommen und verhört. Die Identität des Getöteten blieb zunächst unklar.

dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare