Mann an Tram-Haltestelle erstochen

+
Die abgedeckte Leiche eines tödlich verletzten Fahrgastes liegt in Berlin Treptow-Köpenick an einer Straßenbahnhaltestelle.

Berlin - Ein Streit mit tödlichen Folgen: In Berlin ist ein Mann an einer Tram-Haltestelle niedergestochen worden. Er starb noch am Tatort. Der Tatverdächte: ein 18-Jähriger.

In Berlin ist am Mittwoch ein Mann nach einem Messerstich an einer Straßenbahnhaltestelle noch am Tatort gestorben. Vorausgegangen war nach ersten Ermittlungen ein Streit in einer Tram der Linie 37 an der Kreuzung von Rummelsburger Straße und Edisonstraße, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ein 18-Jähriger wurde als Tatverdächtiger festgenommen und verhört. Die Identität des Getöteten blieb zunächst unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Kommentare