Mann an Tram-Haltestelle erstochen

+
Die abgedeckte Leiche eines tödlich verletzten Fahrgastes liegt in Berlin Treptow-Köpenick an einer Straßenbahnhaltestelle.

Berlin - Ein Streit mit tödlichen Folgen: In Berlin ist ein Mann an einer Tram-Haltestelle niedergestochen worden. Er starb noch am Tatort. Der Tatverdächte: ein 18-Jähriger.

In Berlin ist am Mittwoch ein Mann nach einem Messerstich an einer Straßenbahnhaltestelle noch am Tatort gestorben. Vorausgegangen war nach ersten Ermittlungen ein Streit in einer Tram der Linie 37 an der Kreuzung von Rummelsburger Straße und Edisonstraße, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ein 18-Jähriger wurde als Tatverdächtiger festgenommen und verhört. Die Identität des Getöteten blieb zunächst unklar.

dpa

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare