Mann sucht Geldbörse und steckt in Mülltonne fest

Frankfurt/Main - Doppeltes Unglück: In einer Mülltonmne endete für einen Frankfurter die vergebliche Suche nach seiner Geldbörse. Weil er sich nicht selbst befreien konnte, musste die Feuerwehr kommen.

Dort lag er hilflos drinnen und konnte sich nicht selber befreien, wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete. Der Mann hatte das Portemonnaie in seiner Wohnung nicht gefunden und fürchtete, er könne es mit dem Hausmüll in den Großmüllbehälter geworfen haben.

Als er sich kopfüber in den Container beugte, stürzte er hinein und schnitt sich am Fuß. Glücklicherweise hatten Wachkräfte des US- Konsulats den Vorfall beobachtet. Die verständigten Einsatzkräfte befreiten den Mann mit Hilfe eines Dreikantschlüssels, teilte die Frankfurter Feuerwehr mit. Die Geldbörse blieb verschwunden.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare