Weder gesucht, noch auffällig

Polizei rätselt, warum: Mann springt auf Flucht von Brücke

Die Polizei im baden-württembergischen Freiburg steht vor einem Rätsel: Ein 27-Jähriger hat am Montag vor einer Polizeistreife die Flucht ergriffen und ist von einer Brücke gesprungen.

Freiburg - Wie die Beamten am Montag mitteilten, ergriff am Vorabend ein 27-Jähriger die Flucht vor einer Streifenwagenbesatzung, sprang dabei von einer Brücke und brach sich mehrere Knochen. Einen Grund für die Flucht kann die Polizei allerdings nicht erkennen. Der Mann sei am Sonntagabend von Polizisten angesprochen worden und weggelaufen, hieß es. Nach kurzer Verfolgung sprang er demnach von einer Brücke auf eine Bundesstraße. Er kam mit Knochenbrüchen in eine Klinik. "Der Mann wurde von der Polizei weder gesucht, noch wurden verdächtige Gegenstände bei ihm gefunden", erklärten die Beamten. 

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Kommentare