Mann tot in reißendem Bach gefunden

Kreuznau - Ein Mann kehrte von einem Gaststättenbesucht nicht zurück und ist nun tot in einem reißenden Bach gefunden worden. Die Todesursache muss nun geklärt werden.

Ein 57 Jahre alter Mann ist am Samstag in Nordrhein-Westfalen tot in einem reißendem Bach gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann in Kreuzau (Kreis Düren) von einem Gaststättenbesuch am Freitagabend nicht nach Hause zurückgekehrt.

Nachdem die Angehörigen den 57-Jährigen als vermisst gemeldet hatten, wurde der Mann bei einer Suchaktion in einem durch den Ort fließenden Bachlauf tot aufgefunden. Die Todesursache ist unklar.

Der Bach führt nach Polizeiangaben derzeit hochwasserbedingt deutlich mehr Wasser als üblich. Am Rand des Bachs liegen Steine. Möglicherweise ist der Mann im alkoholisierten Zustand dort ausgerutscht und in den den Bach gefallen.

dapd

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare