Tragischer Tod

Mann läuft hinter Hund her und wird von Zug erfasst

+
Trotz Vollbremsung wurde der 89-Jährige von dem Zug erfasst. 

Weil sich sein Hund von der Leine losgerissen hat, ist ein 89 Jahre alter Mann in Niedersachsen auf die Bahngleise gelaufen und von einem Zug erfasst worden.

Buchholz - Der Mann wurde am Donnerstag in Buchholz trotz Schnellbremsung bei Tempo 70 von der Strecke geschleudert und getötet. Wie die Bundespolizei Bremen berichtete, kam die Regionalbahn mit etwa 50 Fahrgästen nach etwa 300 Metern zum Halten. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste abgelöst werden. Passagiere wurden nicht verletzt. Die 95 Jahre alte Ehefrau des Unfallopfers, die an einem Einkaufsmarkt auf ihren Mann gewartet hatte, erlitt ebenfalls einen Schock. Sie wurde von einem Notfallseelsorger betreut. Der Hund überlebte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland will im Streit um Asowsches Meer schlichten

Deutschland will im Streit um Asowsches Meer schlichten

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Tausende Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz

Tausende Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?

Meistgelesene Artikel

#10yearchallenge: Neuer Hype auf Instagram, Facebook und Co.

#10yearchallenge: Neuer Hype auf Instagram, Facebook und Co.

Unheimlich: Ehepaar verschwindet am Frankfurter Flughafen – Polizei mit Neuigkeiten

Unheimlich: Ehepaar verschwindet am Frankfurter Flughafen – Polizei mit Neuigkeiten

Frau lehnt Heiratsantrag ab - dann muss Feuerwehr anrücken

Frau lehnt Heiratsantrag ab - dann muss Feuerwehr anrücken

Tragödie im Kreißsaal: Mutter (33) und Baby sterben kurz hintereinander nach der Entbindung

Tragödie im Kreißsaal: Mutter (33) und Baby sterben kurz hintereinander nach der Entbindung

Kommentare