Mann ertrinkt bei Rettungsaktion für Hund

Porta Westfalica - Ein Hund ist beim Trinken an der Weser in einen Strudel geraten. Sein Herrchen wollte ihn retten - doch letzten Endes half die Rettungsaktion keinem von beiden.

Weil er einen Hund retten wollte, ist ein 40-Jähriger in der Weser bei Porta Westfalica ertrunken. Auch der Mischling kam ums Leben. Wie die Polizei am Samstag in Minden berichtete, war das Tier beim Trinken in den Strudel eines Flussablaufes geraten. Darüber wird ein Kraftwerk in der Nähe mit Kühlwasser versorgt. Der Mann sprang hinterher, um dem Tier zu helfen. Er konnte sich aber selbst nicht mehr aus dem Strom befreien. Als Passanten ihn aus dem Wasser zogen, war der Mann bereits tot. Der 40-Jährige hatte sich um den Mischling gekümmert, während der Hundebesitzer im Urlaub war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Polizei sucht diese Männer mit Blitzerfotos

Polizei sucht diese Männer mit Blitzerfotos

Kommentare