Mann dringt in Regierungsflugzeug ein

Köln - Auf dem militärischen Teil des Köln/Bonner Flughafens ist am Donnerstagabend ein Mann in ein geparktes Regierungsflugzeug eingedrungen.

Auf welche Weise der 24-Jährige in den Airbus 319 gelangte, sei Gegenstand der gerade aufgenommenen Ermittlungen, sagte am Freitag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln und bestätigte Informationen der „Kölnischen Rundschau“ (Samstag). Nach dem Zeitungsbericht soll sich der offenbar geistig verwirrte Mann im Cockpit verbarrikadiert haben. Die Tür sei später von Einsatzkräften geöffnet worden, berichtet das Blatt. Nach Angaben der Ermittler befindet sich der Mann in Polizeigewahrsam. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare