Tod wegen Zivilcourage

Mann bezahlt Einsatz für Nachbarin mit seinem Leben - Täter verurteilt

+
Der Angeklagte wurde wegen Totschlags verurteilt.

Seine Zivilcourage kostete ihn das Leben. Ein Mann wollte seiner Nachbarin gegen den wütenden Exfreund helfen und starb. Der Täter wurde nun verurteilt.

Köln - Das Landgericht Köln hat einen Mann wegen der Tötung des Nachbarn seiner ehemaligen Lebensgefährtin zu sechs Jahren Haft verurteilt. Das Opfer war der Frau zur Hilfe gekommen, als der 35-Jährige an ihrer Wohnung in Frechen bei Köln randalierte, stellte das Gericht am Montag in seinem Urteil fest. Die Zivilcourage wurde dem Mann letztlich zum Verhängnis.

Der Angeklagte habe mehrmals auf den Nachbarn eingeschlagen, als dieser sich in den Beziehungsstreit einschaltete, so das Gericht. „Sie sind nicht angegriffen worden, sie sind ausgerastet“, sagte der Richter. Das Opfer starb nach kurzer Zeit.

Der 35 Jahre alte Deutsche wurde wegen Totschlags zu sechs Jahren Haft verurteilt. Er soll zudem 25 000 Euro Schmerzensgeld an die Witwe des Opfers zahlen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Kommentare