Seil wickelte sich um den Hals

Mann beim Kitesurfen am Rhein stranguliert

Köln - Ein 33 Jahre alter Mann hat sich in Köln beim Kitesurfen auf dem Rhein tödlich verletzt. Das Seil hatte sich versehentlich um seinen Hals gewickelt, dann hob ihn ein Windstoß in die Luft.  

Eine Polizeisprecherin sagte am Mittwoch, er habe mit seinem Drachen auf einem Board über den Rhein surfen wollen.

Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ wurde der Lenkdrachen noch bei den Vorbereitungen von einem Windstoß erfasst und zog den Mann mit sich in die Luft. Dabei habe sich die Drachenschnur um seinen Hals gewickelt und ihn stranguliert. Die Polizeisprecherin sagte, der Mann sei lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gekommen und dort am Dienstag wenig später gestorben. Nun läuft ein Verfahren zur Ermittlung der genauen Todesumstände.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare