Mann am Alexanderplatz niedergeschossen

+
Schüsse am Alexanderplatz

Berlin - Die zweite Nacht in Folge ist in der Berliner Innenstadt ein Mann mit einem Schuss lebensgefährlich verletzt worden - dieses Mal am Alexanderplatz.

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 23-Jähriger an dem zentralen Platz niedergeschossen, wie die Polizei mitteilte. Die Identität des Schützen und die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Die Mordkommission ermittelt. Passanten hatten den Mann gegen 6.30 Uhr am Ausgang des S-Bahnhofs Alexanderplatz gefunden. Nach Angaben der Polizei erlitt er einen Leistendurchschuss. Er wurde in einem Krankenhaus notoperiert.

Etwa 24 Stunden vorher war bereits im Stadtteil Schöneberg ein 22-jähriger Mann auf offener Straße niedergeschossen worden. Von dem Täter fehlt weiterhin jede Spur.

dpa

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare