Das ist das Mahnmal für die Opfer der Loveparade

+
Rund ein Jahr nach der Massenpanik bei der Loveparade ist am Sonntag in Duisburg das Mahnmal für die 21 Toten und die Hunderten Verletzten eingeweiht worden.

Duisburg - Rund ein Jahr nach der Massenpanik bei der Loveparade ist am Sonntag in Duisburg das Mahnmal für die 21 Toten und die Hunderten Verletzten eingeweiht worden.

Das Werk des Duisburger Künstlers Gerhard Losemann befindet sich im Park am Eingang des Karl-Lehr-Tunnels, in dem es zu der Katastrophe gekommen war. Das Mahnmal symbolisiert mit 21 umstürzenden Vierkantrohren aus Stahl die Todesopfer, deren Namen auf einer Glasplatte verzeichnet sind.

An der Einweihung, bei der Alt-Oberbürgermeister Josef Krings (SPD) eine Rede hielt, nahmen neben Opfern und Hinterbliebenen auch zahlreiche Duisburger Bürger teil.

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

dapd

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare