13-Jährige ist tot

Mädchen schnüffelt an Deo-Dosen – und stirbt

Kronshagen - Eine 13 Jahre alte Schülerin aus Schleswig-Holstein hat an Deo-Dosen geschnüffelt - und ist danach gestorben. Die Eltern hatten nicht bemerkt, dass ihre Tochter Lösungsmittel schnüffelte.

Eine 13 Jahre alte Schülerin ist nach dem Schnüffeln an Deo-Dosen in Schleswig-Holstein ums Leben gekommen. Das ergab die Obduktion der Leiche, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Ein Selbstmord des Mädchens werde ausgeschlossen. Zuvor hatten die „Kieler Nachrichten“ über den Fall berichtet. Sie hätten nicht gemerkt, das ihre Tochter Lösungsmittel und Treibgase schnüffelte, sagte der Vater dem Blatt.

Nach Angaben eines Sprechers des Landeskriminalamtes ist es nicht der erste Fall in Schleswig-Holstein, bei dem ein Mensch als Folge des Schnüffelns von Treibgasen starb. Eine genaue Zahl konnte er nicht nennen, weil darüber keine Statistik geführt werde. Experten warnen seit längerem, dass die in den Sprays enthaltenen Lösungsmittel süchtig machen und lebensgefährlich sein können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion