Mädchen (16) nach Tauchunfall gestorben

Lübeck - Bei einem Tauchunfall vor elf Tagen auf der Insel Fehmarn ist ein Junge (10) gestorben. Auch eine 16-jährige Schülerin ist nun an den Folgen des Unfalls gestorben.

Der Tauchunfall vor der Insel Fehmarn hat ein zweites Todesopfer gefordert. Elf Tage nach dem Vorfall erlag auch eine 16-jährige Schülerin ihren Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Lübeck am Mittwoch mitteilte.

Lesen Sie auch:

Fehmarn: Junge (10) stirbt bei Tauchunfall

Sie und ein zehnjähriger Junge waren nach einem Tauchgang in etwa 2,50 Metern Tiefe nicht wieder aufgetaucht. Der Junge starb bereits einen Tag nach dem Unglück. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittle derzeit gegen den Betreiber der Tauchschule sowie gegen den Lehrer wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung, teilte der Sprecher mit. Derzeit lägen noch keine Ergebnisse vor. Am 16. Juli waren die beiden Jugendlichen zusammen mit einer Gruppe von sechs weiteren Personen und unter Anleitung eines ausgebildeten Tauchlehrers auf Tauchgang gegangen.

dapd

Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare