Mädchen (3) verwechselt Waffe mit Spielzeug - tot

Washington - Tödlicher Irrtum: Ein kleines Mädchen in den USA hat sich selbst erschossen - mit einer Pistole, die es mit der Bedienung einer Spielkonsole verwechselt hatte.

Der Controller sieht der Waffe täuschend ähnlich, die der Stiefvater der Dreijährigen geladen auf einem Tisch liegengelassen hatte, berichtete der US- Sender ABC am Mittwoch. Normalerweise habe der Mann die Waffe anscheinend immer sicher aufbewahrt, zitierte ABC die Polizei in Norene (Tennessee).

Aber in diesem einen Fall nicht: Der Stiefvater habe die Pistole zur Verfolgung eines mutmaßlichen Eindringlings auf dem heimischen Grundstück hervorgeholt und dann vergessen, sie wegzuschließen. Shooter-Spiele, bei denen eine Spielzeugpistole als Bedienung verwendet wird, waren eine Lieblingsbeschäftigung der kleinen Cheyenne, hieß es weiter. Sie habe regelmäßig gespielt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Kommentare