Tödlicher Badeunfall

Mädchen (13) stirbt in Berliner Freibad

+
Das Mädchen rutschte ins Wasser und tauchte nicht wieder auf.

Berlin - Ein 13-jähriges Mädchen ist in einem Berliner Freibad tödlich verunglückt. Der schreckliche Badeunfall wirft noch viele Fragen auf.

Nach Angaben der Feuerwehr war das Mädchen, das offenbar nicht schwimmen konnte, die Rutsche hinuntergerutscht und dann nicht wieder aufgetaucht. Die Familie des Mädchens alarmierte die Feuerwehr. Die Rettungskräfte bargen das Mädchen aus einer Wassertiefe von rund acht Metern und versuchten, das Kind wiederzubeleben. Die 13-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo wenig später der Tod festgestellt wurde.

Nach Angaben der Polizei wird nun ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die Leiche des Mädchens soll in der kommenden Woche obduziert werden.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion