Lübecker JVA wurde gestürmt

Polizei stürmte wohl mit Blendgranaten: Geiselnahme in Gefängnis beendet

In der Justizvollzugsanstalt Lübeck hat es wohl eine Geiselnahme gegeben. 
+
In der Justizvollzugsanstalt Lübeck hat es wohl eine Geiselnahme gegeben. 

Am Montagnachmittag hat es in einer Justizvollzugsanstalt in Lübeck in  Schleswig-Holstein eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei musste stürmen und konnte den Einsatz beenden. 

Update 20:30 Uhr: Die Geiselnahme in der Justizvollzugsanstalt Lübeck wurde offenbar beendet. Diedpa meldet, dass die Polizisten den Täter nach eigenen Angaben überwältigen und die Geisel in Sicherheit bringen konnten. Der Täter, ein Gefangener mit rumänischer Herkunft, soll leicht verletzt sein, die Geisel glücklicherweise unverletzt. 

Außerdem wird berichtet, dass es drei Detonationen am Gefängnis gegeben hätte. Dabei sei weißer Rauch aufgestiegen, Elitepolizisten hätten die JVA wohl mit Blendgranaten gestürmt. 

Geiselnahme in Gefängnis: Häftling hat Frau in seiner Gewalt - Polizei nimmt Verhandlungen auf

Update 19.25 Uhr: Die Polizei hat mit dem bewaffneten Geiselnehmer im Gefängnis von Lübeck Verhandlungen aufgenommen. Einsatzkräfte stünden mit dem Mann in Verbindung, teilte ein Polizeisprecher am Montagabend mit. Der Häftling hatte gegen 15.00 Uhr am Montag eine Geisel genommen. Nach Informationen der „Lübecker Nachrichten“ soll es sich bei ihr um eine Psychologin handeln. Die Polizei forderte auch Spezialkräfte an. Nach dpa-Informationen soll es sich bei dem Geiselnehmer um einen rumänischen Gefangenen handeln.

Lübeck - In der Justizvollzugsanstalt Lübeck hat es am Montag eine Geiselnahme gegeben. Ein Mann habe eine Frau in seiner Gewalt, sagte ein Sprecher des schleswig-holsteinischen Justizministeriums. Ein größerer Polizeieinsatz auf dem Gelände lief an. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ auf ihrer Onlineseite darüber berichtet. Demnach handele es sich bei der Geisel um eine Psychologin.

Lübeck: Geiselnahme in Justizvollzugsanstalt - Polizeieinsatz dauert an

Nach dpa-Informationen soll es sich bei dem Geiselnehmer um einen rumänischen Gefangenen handeln. Zu der Geiselnahme kam es demnach kurz nach 14.00 Uhr.

Der Fall vom Montag war nicht die erste Geiselnahme in der JVA Lübeck. Am Heiligabend 2014 hatten vier Männer einen Justizvollzugsbeamten in ihre Gewalt gebracht, um ihre Flucht aus dem Gefängnis zu erzwingen. Der Versuch scheiterte; die Männer wurden vor gut zwei Jahren zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

In Schleswig-Holstein stürmte die Polizei indes eine Wohnung in Lübeck und machte einen spektakulären Waffen-Fund, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu einem tödlichen Sturz-Drama kam es indes bei einem bekannten Marzipan-Hersteller in Lübeck, wie nordbuzz.de* berichtet.

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Gleisbauer/in?

Wie werde ich Gleisbauer/in?

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Meistgelesene Artikel

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

Adrian S. nach Horror-Tat in Rot am See: „Meine Mutter hat mein Leben zerstört“

Adrian S. nach Horror-Tat in Rot am See: „Meine Mutter hat mein Leben zerstört“

Passant macht skurrile Entdeckung: „Da muss das Bernsteinzimmer drin sein“

Passant macht skurrile Entdeckung: „Da muss das Bernsteinzimmer drin sein“

Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach mit massiver Dimension: Über 30.000 Verdächtige - „zutiefst verstörend“

Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach mit massiver Dimension: Über 30.000 Verdächtige - „zutiefst verstörend“

Kommentare