Jahrestag: Gedenken an Opfer

Loveparade-Veranstalter schaltet Traueranzeige

+
Zwei Jahre ist es her, als es bei der Loveparade zu einer tödlichen Massenpanik kam. 21 Menschen wurden zum Teil auf dieser Treppen erdrückt.

Trauer in Duisburg: Am Jahrestag der Loveparade-Katastrophe brennen Kerzen zur Erinnerung an die 21 Opfer. Der umstrittene Veranstalter der Massenparty meldet sich mit einer Traueranzeige.

In Duisburg erinnern viele Menschen an die Katastrophe bei der Loveparade vor genau zwei Jahren. In der Nacht zum Dienstag, dem Jahrestag, fanden sich Trauernde schon am Unglücksort nahe dem Hauptbahnhof ein und entzündeten Kerzen. Bei der Riesenparty am 24. Juli 2010 waren 21 Menschen im Verlauf einer Massenpanik ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt.

Für den Nachmittag ist eine Gedenkveranstaltung in der Innenstadt geplant. Auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) wird in Duisburg erwartet.

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

In der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ erschien am Dienstag eine Traueranzeige vom „Team der Loveparade“, in der es heißt: „Wir bedauern aus tiefstem Herzen das Leid, das den Menschen widerfahren ist. Hätte es die Loveparade nicht gegeben, würden die Menschen noch leben.“ Der Veranstalter Lopavent hat die früher jährliche Massenparty nach der Duisburger Katastrophe eingestellt. Ermittlungen der Justiz richten sich auch gegen Mitarbeiter von Lopavent.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare