Lok fährt ein Dutzend Schafe tot

+
Eine Lokomotive der Bahn hat in Ostfriesland ein Dutzend Schafe totgefahren (Archivbild).

Leer - Eine Lokomotive der Deutschen Bahn ist am Donnerstagmorgen bei Leer in Ostfriesland in eine Schafherde gefahren. Dabei wurden zwölf Tiere getötet

Nach Angaben der Bundespolizei in Bad Bentheim waren sie zusammen mit 15 anderen Schafen aus einer Weide nahe der Bahnstrecke von Münster nach Leer ausgebrochen. Der Lokführer habe beim Anblick der Schafherde auf dem Gleis Warnpfiffe abgegeben und eine Schnellbremsung eingeleitet, erklärte die Polizei. Er habe die Lokomotive aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen können. Die Bahnstrecke musste zeitweise in beiden Richtungen gesperrt werden. Es kam zu Verspätungen von fast zwei Stunden. Die Lok konnte ihre Fahrt nach der Räumung der Gleise fortsetzen. Der Halter der Schafe hafte für alle beim Räumen der Gleise und durch Verspätungen entstandene Kosten, sagte eine Polizeisprecherin.

apn

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare