Letzte RAF-Terroristin aus Haft entlassen

+
Die wegen mehrfachen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilte RAF-Terroristin Birgit Hogefeld wurde aus der Haft entlassen.

Frankfurt/Main - Die letzte inhaftierte Ex-RAF-Terroristin ist auf freiem Fuß. Birgit Hogefeld, wegen mehrfachen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, wurde am Montagmorgen entlassen.

Das sagte ein Sprecher des hessischen Justizministeriums am Dienstagabend in Wiesbaden. Sie habe im Juni 18 Jahre ihrer Strafe verbüßt, hatte das Oberlandesgericht Frankfurt am 10. Juni mitgeteilt und damals die bevorstehende Entlassung angekündigt. Der Ministeriumssprecher betonte: “Uns ist nicht bekannt, wo sie hingegangen ist, es gibt keine Auflagen über den Aufenthalt von Frau Hogefeld.“ Hogefeld war nach einer Schießerei im Juni 1993 im mecklenburgischen Bad Kleinen festgenommen worden, bei der ihr Komplize Wolfgang Grams umkam. Seit 2009 war die 54-Jährige als Freigängerin im offenen Vollzug.

Die RAF: Schreckensbilder vergangener Zeiten

Die RAF: Schreckensbilder vergangener Zeiten

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare