Anfang Mai als vermisst gemeldet

Leichenfund im Garten - Ehemann soll Frau getötet haben

+
Eine Polizei-Absperrung (Archivbild).

Duisburg - Ein 33-jähriger Mann soll in Duisburg seine Frau umgebracht haben. Der Ehemann hatte die 34-Jährige Anfang Mai als vermisst gemeldet.

Im Zuge der Ermittlungen habe sich aber der Verdacht gegen den Mann erhärtet. In einer Vernehmung am Freitag hab er dann zugegeben, seine Frau getötet zu haben, teilte die Polizei am Abend mit. Kriminalbeamte fanden im Garten des Hauses die vergrabene Leiche. Die Ermittlungen zu den Umständen der Tat und zur Todesursache dauerten an. Der 33-Jährige sollte am Samstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier

Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier

Kommentare