23-Jähriger seit Januar vermisst

Leiche von deutschem Studenten in Riga gefunden

Riga - In Lettland hat die Polizei die Leiche eines seit Januar vermissten deutschen Architekturstudenten aus Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) gefunden.

Die Leiche des 23-jährigen, der zu einem Austauschsemester in Riga war, sei am Freitagabend in einem Kanal des Flusses Daugava entdeckt worden, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Anzeichen für ein Gewaltverbrechen gebe es nicht. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Bei dem Toten wurde ein Mobiltelefon, eine Geldbörse mit Dokumenten und Bargeld sowie ein Ausweis gefunden. Der Student war zuletzt im Januar nahe der Altstadt von Riga gesehen worden. Auch auf Facebook wurde eine Suchaktion für ihn gestartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion