26-Jähriger ist tatverdächtig

Leiche in Berliner Mülltonne: Muss Bruder in die Psychiatrie?

+
In dieser Mülltonne wurde die Leiche entdeckt.

Berlin - Ein 26-Jähriger wird verdächtigt, den gewaltsamen Tod seines Bruders (34) in Berlin-Lichtenberg verschuldet zu haben. Bislang konnte er noch nicht vernommen werden.

Das sei noch nicht möglich gewesen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Montag. Nach seinen Angaben gibt es konkrete Anhaltspunkte für eine psychische Störung des Verdächtigen. Ein Gutachter solle am Montag den geistigen Zustand des 26-Jährigen beurteilen.

Er soll in der Nacht zum Sonntag seinen älteren Bruder erdrosselt und die Leiche in einem Müllcontainer in der Plattenbausiedlung versteckt haben. Der Tatverdächtige wurde zunächst in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Ob ein Haftbefehl oder ein Beschluss zur Unterbringung in der Psychiatrie beantragt wird, war noch offen.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare