Horror-Fund in Alsterdorf

Hamburg: Leiche treibt in Alster – einsamer Hund bellt noch nach Frauchen

Drama an der Alster! Taucher der Hamburger Feuerwehr haben am frühen Donnerstagmorgen, 15. Oktober 2020, eine Leiche aus der Alster gezogen.  

Hamburg –Grusel-Fund in Alsterdorf. Es ist zirka 6:20 Uhr als Passanten am Donnerstagmorgen, 15. Oktober 2020, an der Rathenaustraße eine merkwürdige Entdeckung machen. Am Alsterufer finden sie einen kläffenden Hund neben einem herrenlosen Rollator vor. Daneben liegt eine Handtasche.

Fluss in Hamburg:Alster
Länge: 56 km
Fläche: 587 km²
Quelle: Henstedt-Ulzburg
Mund:Elbe
Städte: Hamburg

Die Spaziergänger haben den richtigen Riecher, vermuten eine Person in Not und alarmieren umgehend die Feuerwehr, die wenig später mit einem Großaufgebot an Rettungskräften zum Fundort Rathenaustraße ausrückt.

Horror-Fund in Alsterdorf: Taucher der Hamburger Feuerwehr haben eine Leiche aus der Alster gezogen. (Symbolbild)

Leichenfund in Alsterdorf: Leblose Person schwimmt in Alster, Hund wartet kläffend am Ufer

Auch die Hamburger Polizei ist vor Ort, um die Beweisstücke zu sichern und genau unter die Lupe zu nehmen. In der Handtasche finden sie Hinweise auf eine nahe gelegene Wohnung, die bei Überprüfung jedoch leer steht. Wie 24hamburg.de von der Feuerwehr erfuhr, steigen Taucher in die Alster, um den Fluss nach der Hunde- und Rollatorbesitzerin zu durchsuchen.

Nach 600 bis 800 Metern dann die traurige Gewissheit: Eine leblose Frau, zirka 80 Jahre alt, treibt auf Höhe Hindenburgstraße in der Alster. Für sie kommt jede Hilfe zu spät. Die Polizei Hamburg ermittelt im Fall des Leichenfundes in der Alster. Mehr Infos in Kürze.

Neben den Ermittlungen in diesem Fall wird die Polizei Hamburg auch vom Coronavirus* auf Trab gehalten – etwa mit Verstößen gegen die Corona-Verordnung im ÖPNV wie dem HVV* oder im Schanzenviertel. Außerdem sorgen derzeit Shisha-Bars immer wieder mit Coronavirus-Verstößen für Ärger. Sogar mit den eigenen Angestellten hat die Polizei Hamburg Ärger*. So musste eine Verwaltungsbeamtin entlassen werden, weil sie sich als Reichsbürgerin entpuppte. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sightseeing: Ist das sehenswert oder kann das weg?

Sightseeing: Ist das sehenswert oder kann das weg?

Wie man sich von Sachen Verstorbener trennt

Wie man sich von Sachen Verstorbener trennt

Die Allrad-Zukunft ist elektrisch

Die Allrad-Zukunft ist elektrisch

So verliert die HU an Schrecken

So verliert die HU an Schrecken

Meistgelesene Artikel

Ostsee: Corona-Ausbruch im Hotel am Timmendorfer Strand

Ostsee: Corona-Ausbruch im Hotel am Timmendorfer Strand

Ostsee: Corona-Ausbruch im Hotel am Timmendorfer Strand
Corona-Krise: Niedersachsen und Bremen setzen drastische Maßnahmen um

Corona-Krise: Niedersachsen und Bremen setzen drastische Maßnahmen um

Corona-Krise: Niedersachsen und Bremen setzen drastische Maßnahmen um
US-Studie: Aspirin weckt Hoffnungen im Kampf gegen Covid-19

US-Studie: Aspirin weckt Hoffnungen im Kampf gegen Covid-19

US-Studie: Aspirin weckt Hoffnungen im Kampf gegen Covid-19
Corona in Deutschland: Mehrere Bundesländer erwägen stufenweisen Lockdown - erster Ministerpräsident prescht vor

Corona in Deutschland: Mehrere Bundesländer erwägen stufenweisen Lockdown - erster Ministerpräsident prescht vor

Corona in Deutschland: Mehrere Bundesländer erwägen stufenweisen Lockdown - erster Ministerpräsident prescht vor

Kommentare