Lehrer küsst Schülerin - hohe Geldstrafe

+
Einen Musiklehrer kommt ein Kuss teuer zu stehen.

Hamm - Ein erzwungener Kuss ist eine Straftat, urteilte das Oberlandesgericht in Hamm. Deshalb muss ein Lehrer, der seine Schülerin gegen deren Willen küsste, jetzt tief in die Tasche greifen.

Der 49-jährige Lehrer aus Essen hatte seine erwachsene Gitarren-Schülerin an sich gezogen und geküsst, obwohl sie ihm unmissverständlich einen Korb gegeben hatte. Der Mann argumentierte zwar vor Gericht, er habe seine Schülerin während des Kusses nicht festgehalten. Dass er sie aber angefasst und zu sich gezogen habe, sei bereits Gewaltanwendung und damit Nötigung, befand auch das OLG und verurteilte den Mann zu 2000 Euro Strafe.

Schon das Amtsgericht hatte den Musiklehrer abblitzen lassen. Das Urteil ist jetzt rechtskräftig.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare