Lebenslange Haft, weil er seine Frau erstach

Hanau - Weil er seine Frau mit 21 Messerstichen umgebracht hat, muss ein Afghane lebenslang ins Gefängnis. Offenbar wollte sich die Frau von ihm scheiden lassen.

Das Landgericht Hanau verurteilte den 40-Jährigen aus Schlüchtern (Hessen) am Freitag wegen Mordes und stellte dabei auch die besondere Schwere der Schuld fest, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Der Täter muss deswegen mit einer längeren Haftstrafe als 15 Jahre rechnen. Das Strafmaß habe der Forderung der Staatsanwaltschaft entsprochen, sagte der Richter.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Afghane seine 38 Jahre alte Frau im Januar in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses während eines Streits ermordete. Hintergrund soll laut Anklage die Scheidungsabsicht der Frau gewesen sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare