Lebenslange Haft, weil er seine Frau erstach

Hanau - Weil er seine Frau mit 21 Messerstichen umgebracht hat, muss ein Afghane lebenslang ins Gefängnis. Offenbar wollte sich die Frau von ihm scheiden lassen.

Das Landgericht Hanau verurteilte den 40-Jährigen aus Schlüchtern (Hessen) am Freitag wegen Mordes und stellte dabei auch die besondere Schwere der Schuld fest, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Der Täter muss deswegen mit einer längeren Haftstrafe als 15 Jahre rechnen. Das Strafmaß habe der Forderung der Staatsanwaltschaft entsprochen, sagte der Richter.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Afghane seine 38 Jahre alte Frau im Januar in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses während eines Streits ermordete. Hintergrund soll laut Anklage die Scheidungsabsicht der Frau gewesen sein.

dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Kommentare