Mutter und Sohn verurteilt

Lebenslange Haft für Mord ohne Leiche

+
Die beiden Angeklagten vor dem Landgericht in Neuruppin (Brandenburg).

Neuruppin - 17 Jahre nach dem Verschwinden einer hochschwangeren Jugendlichen sind deren Ex-Freund und seine Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Die 61-Jährige habe ihren Sohn zum Mord angestiftet, sagte Richter Gert Wegner am Mittwoch am Landgericht Neuruppin (Brandenburg). Die Frau habe verhindern wollen, dass er Unterhalt für das Kind zahlen müsse. Den 35-jährigen Sohn sprach das Gericht wegen Mordes schuldig. Die Leiche des 17 Jahre alten Opfers ist bis heute verschwunden. Die beiden Angeklagten haben in dem mehr als 14 Monate langen Prozess geschwiegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare