Bislang keine Verletzten

Lagerhalle und Hunderte Paletten brennen - Gasdruckbehälter geborsten

+
Großbrand Dong Xuan Center

Eine Lagerhalle ist am Freitagabend am Berliner Stadtrand in Flammen aufgegangen. Rund 120 Feuerwehrleute bekämpften den einen Großbrand.

Berlin - „Die Lage ist noch nicht unter Kontrolle. Wir werden die ganze Nacht zu tun haben“, sagte ein Sprecher am Freitagabend. Das Feuer war in einer Lagerhalle im Stadtteil Alt-Hohenschönhausen ausgebrochen. Dem Sprecher zufolge entzündeten sich auch Hunderte Europaletten auf einer 1000 Quadratmeter großen Freifläche. Riesige Flammen stiegen in den Berliner Nachthimmel.

Anfangs seien Druckgasbehälter geborsten und durch die Luft geflogen, so die Feuerwehr. „Das war lebensgefährlich für die Einsatzkräfte.“ Sie hätten sich vorübergehend zurückziehen müssen. Bislang wurden keine Verletzten gemeldet. Am Abend wurden demnach rund 100 Menschen aus Wohnungen in der Nähe in Sicherheit gebracht. Mehrere Wohnhäuser und zwei weitere Lagerhallen wurden mit Wasser vor der Hitze geschützt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Brand im Europa-Park Rust: So erlebte Stefan Mross das Feuer

Brand im Europa-Park Rust: So erlebte Stefan Mross das Feuer

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.