Zwei Männer bei Brand verletzt

Lager von schlafenden Obdachlosen angezündet

+
Die Lagerstätte der beiden Obdachlosen ging in Flammen auf.

Hamburg - 128 Obdachlose wurden 2016 Opfer von Gewalt. Jetzt haben zwei Hamburger Obdachlose einen Brandanschlag überlebt.

Ein Unbekannter hat offenbar die Übernachtungsstätte von zwei schlafenden Obdachlosen in Hamburg angezündet. Nach Angaben der Polizei erlitten die beiden Opfer, ein 32 und ein 43 Jahre alter Mann, leichte Verbrennungen. 

Die beiden Obdachlosen schliefen in der Nacht zum Dienstag in einem Parkhaus an den St.-Pauli-Landungsbrücken nebeneinander zwischen ihren Besitztümern, als das Feuer ausbrach. Laut Feuerwehr riefen Passanten gegen 02.40 Uhr den Notruf. Am Einsatzort stießen Feuerwehrleute auf einen etwa drei Quadratmeter großen, brennenden Müllhaufen und die Leichtverletzten. Sie kamen in ein Krankenhaus, aus dem sie nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen wurden.

Eine Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter, der als etwa 30-jähriger Mann mit dunkler Kleidung beschrieben wird, verlief demnach erfolglos. Die Mordkommission ermittelt. Die Polizei bat Zeugen, sich zu melden.

afp/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Gruppen-Vergewaltigung in Freiburg - Medizinerin: Grausige Kratzspuren auf Körper des Opfers

Gruppen-Vergewaltigung in Freiburg - Medizinerin: Grausige Kratzspuren auf Körper des Opfers

"In the ä tonight": Die Ärzte geben große Tour für 2020 bekannt

"In the ä tonight": Die Ärzte geben große Tour für 2020 bekannt

Döner darf jetzt nicht mehr Döner heißen: Reinheitsgebot ärgert Kebab-Verkäufer - „Schikane“

Döner darf jetzt nicht mehr Döner heißen: Reinheitsgebot ärgert Kebab-Verkäufer - „Schikane“

Was Hermes-Bote auf einem Zettel hinterlässt, macht ziemlich traurig

Was Hermes-Bote auf einem Zettel hinterlässt, macht ziemlich traurig

Kommentare