Karlsruhe

Laborant klaute Hunderte Kilo Chemikalien

Karlsruhe - Ein Laborant am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) soll über Jahre hinweg große Mengen Chemikalien gestohlen haben.

Bei einer Hausdurchsuchung hätten Kriminalbeamte mehr als 500 Kilogramm verschiedenster, größtenteils noch original verpackter Chemikalien entdeckt, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mit. Zu welchem Zweck der 40-Jährige die Stoffe und auch Zubehör hortete, war zunächst unklar. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden.

Das KIT teilte mit, eine umfassende interne Prüfung eingeleitet zu haben. Die Hochschule will klären, wie es zu dem Vorfall kommen konnte - zumal bei Bestellvorgängen für Chemikalien ein Vier-Augen-Prinzip vorgeschrieben sei. „Der Beschuldigte hatte eine Vertrauensposition inne und war fachlich sehr qualifiziert“, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare