Körperkontakt per Knopfdruck

Lust auf Kuscheln? Dafür gibt's jetzt eine Elektro-Jacke

Singapur/Hannover - Wer kuscheln will aber gerade nicht den passenden Partner zur Hand hat, kann sich demnächst mit einer automatischen Kuscheljacke behelfen.

Die Singapurer Erfinder stellen ihr Produkt zurzeit auf der Cebit in Hannover vor. Die Jacke imitiert nach Angaben von Firmengründer James Teh das Gefühl, umarmt, gedrückt oder massiert zu werden, und zwar mit Hilfe kleiner Luftpolster, die wahlweise aufgeblasen werden. Alles ist Computer- oder Smartphone-gesteuert, wie er der Nachrichtenagentur dpa versichert.

„Die Stärke des Drucks und die genaue Stelle kann man variieren“, sagt Teh. „Der Träger kontrolliert, wie lange wo gedrückt wird.“ Teh denkt bei seiner Erfindung an den großen Markt Kuschelbedürftiger, denen gerade ein Mensch fehlt, der sie in den Arm nehmen könnte. Die Jacke sei aber auch zu Therapiezwecken geeignet: etwa bei autistischen Kindern. „Viele autistische Kinder sehnen sich nach festem Druck und profitieren von Drucktherapie“, behauptet Teh.

dpa

Liebe trotz großen Altersunterschieds

Liebe trotz großen Altersunterschieds

Rubriklistenbild: © dpa

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kommentare