Bus kracht in Haus

Gießen - Ein Bus ist auf eisglatter Straße im mittelhessischen Greifenstein in ein Wohnhaus gerutscht. Der Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Donnerstagmorgen bei Blitzeis aus einer Rechtskurve gerutscht und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

In der Hauswand bildeten sich durch den Aufprall mehrere Risse und ein Loch. Das Gebäude ist aber nicht einsturzgefährdet und weiter bewohnbar, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Weder das Ehepaar, das in dem Haus lebt, noch der Busfahrer wurden verletzt.

Der Mann war zum Unfallzeitpunkt gegen 7.45 Uhr allein in dem Linienbus. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 110 000 Euro, davon etwa 60 000 Euro am Bus. Die Polizei hatte zunächst berichtet, der Bus habe die Hauswand durchbrochen und sei mit der Spitze im Wohnzimmer hängen geblieben.

dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare